Zum Inhalt springen

Home

Aktuelle Informationen

Neue Seite “Angeltermine” im Mitgliederbereich.

Es gibt eine neue Seite im Mitgliederbereich auf der Vollmitglieder Ihre bereits feststehenden Angeltermine eintragen können. Hier haben die Neuen dann die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen und sich entsprechend anzuschließen und somit die Gewässer und den Vereinskollegen kennenzulernen, selbstverständlich corona-konform.


Die neue Homepage des ASV ist online

Logo des ASV Habbelrath
Logo des ASV Habbelrath

Seit heute Nacht ist die neue Website des Angelvereins online.

Auf den ersten Blick hat sich nur das Design geändert. Neues Logo, neue Farben. Aber im Hintergrund ist einiges anders.

Bereits vor einigen Wochen wurde die Seite technisch auf neue Füße gestellt.

Zunächst wurden die Inhalte der alten Webseite übernommen.

Neue Unterseiten wurden bereits angelegt, die sich jetzt nach und nach füllen werden.

In den nächsten Wochen und Monaten werden aber auch nach und nach neue Funktionen dazukommen, über die wir per Whatsapp informieren.


Jahreshauptversammlung 2021 online

Logo des ASV Habbelrath

Liebe Mitglieder,

unsere Jahreshauptversammlung findet wie geplant am Samstag, den 17. April 2021 ab 19:30 Uhr statt.

Dieses Jahr werden wir unsere Hauptversammlung wegen der Corona-Pandemie erstmalig online durchführen.
Abgestimmt wird aber per “Briefwahl”. Die Einladung samt Tagesordnung und Berichten sowie den Stimmzettel schicken wir Euch Ende März/Anfang April fristgerecht per Post zu. Darin sind detaillierte Informationen enthalten, wie die Veranstaltung und der Zugang zum Online-Meeting ablaufen soll. Gleichzeitig werden wir etwa eine Woche vorher einen Test ansetzen, bei dem Ihr die Prozedur, die Software und Eure Verbindung testen könnt und etwaige Fragen zur Technik geklärt werden.

Viele Grüße und bleibt gesund.

Der Vorstand


Meldungen aus dem Vereinsleben

Angelkönig Jürgen der 16. triumphiert in Corona-Zeiten

Mechernich, 1. November 2020. – Wolkig aber trocken zeigte sich das Wetter beim diesjährigen Königsangeln im Angelpark Caster an der Feymühle in Mechernich. Dabei hatten die Metereologen Anderes vorhergesagt: Regen und zwar reichlich. Doch unser Schutzheiliger Petrus hatte wohl ein Einsehen, nicht nur mit dem Wetter, auch die Fänge stimmten. Die 14 Teilnehmer fingen über 100 Forellen, niemand blieb Schneider und mit 16 gefangenen Forellen wurde Jürgen Becker in seinem ersten Jahr als aktives Mitglied direkt zum Angelkönig gekürt. Altkönig Toni Pohl gratulierte dem neuen König als einer der Ersten, natürlich corona-konform. 


Corona und der ASV

Treffen des Festkomitees an der Erft
Treffen des Festkomitees an der Erft

Habbelrath, 28. Juli 2020 –  Corona begleitet uns nun schon knapp ein halbes Jahr. Angeln war in dieser Zeit für uns immer möglich, ist es doch beim Angeln nicht schwierig, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Angeln ist ja eher eine körperkontaktlose Einzelaktivität und kein hochphysischer Teamsport.  Aber viele Vereinsaktivitäten, wie das Anangeln oder das Angeln mit der Paul-Krämer-Schule konnten im lock-down nicht stattfinden. Arbeitseinsätze mussten verschoben werden. Und trotzdem ging es irgendwie weiter. Die Whats-App-Gruppen wurden aktiver. Kleinere Arbeitseinsätze wurden online organisiert. Der Vorstand traf sich zwei mal virtuell per Video-Konferenz und einmal auf dem Betriebsgelände vom zweiten Vorsitzenden Andreas Meyer. Das Festkomittee zur Vorbereitung der 50-Jahr-Feierlichkeiten in 2020, das im März erstmals in unserer Vereinsgaststätte Schiller tagte, traf sich im Juli am Aquädukt, quasi auf der grünen Wiese. Was im März noch möglich schien, mußte im Juli komplett umgeplant werden. 

Für den 15. August planen wir nun unseren nächsten Arbeitseinsatz. Auch hier gelten die Corona-Abstands- und Hygiene-Regeln. Jeder sollte mindestens 1,5m Abstand von den anderen Mitgliedern halten, einen Mund-Nasenschutz tragen, wenn er nicht alleine arbeitet, jeder sollte sich vorab und hinterher die Hände desinfizieren. Es gibt einiges zu tun und wir brauchen jede helfende Hand. Aber wir wollen niemanden in eine gesundheitsgefährdende Situation bringen. Wir zählen auf Eure Kooperation.


Jahreshauptversammlung 2020: Jubilare und Exzellenzen

Frechen, 30.01.2020.-  In gewohnt launiger Art und zur allgemeinen Erheiterung hielt der 2. Vorsitzende Andreas Meyer die Laudatio auf die einzelnen Jubilare und überreichte die Urkunden. Gewässerwart André Wilsch überreichte den Königspokal an Toni Pohl, der seine Regentschaft mit einer ordentlichen Runde und einer Spende an den Verein zur Förderung der natürlichen Vielfalt an den Vereinsgewässern einläutete.



Frechen, 30.01.2020.-  In gewohnt launiger Art und zur allgemeinen Erheiterung hielt der 2. Vorsitzende Andreas Meyer die Laudatio auf die einzelnen Jubilare und überreichte die Urkunden.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Hagen Görn (rechts) und Ulrich Müngersdorf (2.v.r.)

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Wolfgang Hänel (links) und Andreas Heusch (2.v.l.)

Gewässerwart André Wilsch überreichte den Königspokal an Toni Pohl, der seine Regentschaft mit einer ordentlichen Runde und einer Spende an den Verein zur Förderung der natürlichen Vielfalt an den Vereinsgewässern einläutete.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Hagen Görn (rechts) und Ulrich Müngersdorf (2.v.r.)
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Wolfgang Hänel (links) und Andreas Heusch (2.v.l.)

Die Letzten werden die Ersten sein: Döbel zum Jahreswechsel und ein Hecht für den Präses

Habbelrath. – Am 30. Dezember beendete unser 1. Vorsitzender Klaus Henle die Angelsaison. Bei bestem Wetter stieg am Salzweiher noch ein Hecht ein, als letzter Fisch des Jahres aus unserem Vereinssee.

Am etwas graueren Sylvestertag konnte Marcel Winkens an der Erft noch zwei Döbel um 50 cm landen (siehe unten Bilder links).

Ebenso große Döbel fingen am 3. Januar  Tobias Rasquing und Jürgen Becker (siehe unten Bilder rechts), die auch an die Erft gingen, da der Salzweiher unter einer dünnen Eisschicht lag. 

Die guten Fänge zeigen, dass auch im Winter eine abwechslungsreiche Fischerei an unseren Vereinsgewässern möglich ist. In diesem Sinne: Packt die Ruten aus und ab ans Wasser.


40 Jahre Angeln mit der Paul-Krämer-Schule

Nettersheim-Engelgau, 6. Juni 2019. – Eine Bilderkollage sagt mehr als tausend Worte – kurz gefaßt: Es war ein würdiges Jubiläum. Zum 40. Mal, seit dem 1980 das erste gemeinsame Angeln mit der Paul-Krämer-Schule stattfand, lud der Angelverein die Abschlussklasse der Paul-Krämer-Schule in Habbelrath ein, einen Tag gemeinsam am Wasser zu verbringen. Mit Hagen Görn war sogar ein Mitglied der ersten Stunde wieder als Teilnehmer am Start.

Als gegen neun Uhr der Bus mit Schülern, Lehrern und Betreuern an der Anlage ankam, schickte Petrus die letzten Regentropfen Richtung Erde, den Rest des Tages blieb es trocken. Nachdem es in der Nacht zuvor sturzflutartig geregnet hatte und die Temperaturen sich auf angenehme 17 Grad bei gleichmäßiger Bewölkung abgekühlt hatten, herrschten nun also optimale Bedingungen, um auf Forellen zu angeln. 

Und so gingen 10 Teams, jeweils ein Schüler und ein Angler, gemeinsam an den Teich, warfen die Ruten aus und versuchten, mehr Forellen zu fangen, als die Mitkonkurrenten. Und tatsächlich, kein Team blieb ohne Fisch. Petrus war den Schülern hold, die oft großes Geschick an der Rute oder beim Keschern bewiesen. Die waidmännischen Aufgaben oblagen natürlich den Anglern.

Auch nach 40 Jahren hat das gemeinsame Angeln nichts von seiner magischen Kraft verloren, die die Erfinder vermutlich im Sinne hatten, die aber damals sicher noch nicht unter dem Titel “Inklusion” bekannt war. Angeln verbindet Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichsten Fähigkeiten. Das gemeinsame Ziel und die Spannung bevor ein Fisch anbeißt, schweißen Menschen in kurzer Zeit zusammen, so dass gegen Mittag wieder einmal aus Fremden Freunde geworden waren.

Während der Veranstaltung wurden die Angelteams von den nichtangelnden Teilnehmern bestens mit Kaffee, Kaltgetränken und Kuchen versorgt. Mittags gab es dann für alle ein warmes Büffet und man saß gemütlich zusammen, erzählte und wartete gespannt auf die Ehrung der Teams, die die meisten Forellen gefangen hatten.

Zwölf, acht und sieben Fische mussten es für die ersten drei Plätze schon sein. Dafür gab es dann schöne Pokale. Und für alle Teilnehmer gab es eine Erinnerungsplakette, eine Geschenktüte der Firma Christian Ohrem und für Zuhause noch von einem edlen Spender aus dem Verein frisch geräuscherte Forellen.

Ein besonderer Dank für die großzügige Unterstützung gebührt der Kreissparkasse Köln in Frechen. Der Regionaldirektor Herr Bonte sorgte auch dieses Mal wieder für die Bereitstellung einer Prämie aus dem PS-Sparprogramm der KSK. Diese Unterstützung ermöglicht es uns, die Tradition des PKS-Angelns trotz großer Entfernungen, gestiegener Kosten und immer wachsenden Auflagen erfolgreich fortzuführen.


Erfolgreicher Arbeitseinsatz mit großer Resonanz

Beim Arbeitseinsatz durfte Gewässerwart André Willsch bei bestem Wetter insgesamt 16 Teilnehmer begrüßen, darunter auch viele neue Gesichter. Durch die Stürme des Frühjahrs war einiges an Windbruch zu beseitigen und auch die geplanten strukturellen Maßnahmen am Gewässer sollten endlich zur Umsetzung kommen, was durch die vielen tatkräftigen Helfer auch möglich war.

Was wurde gemacht?
Wie immer wurde gefundener Unrat vom und aus dem Gewässer entfernt. Totholz an den Angelstellen und Zuwegungen wurde so zur Seite geschafft, dass eine gefahrlose Begehung und Beangelung möglich ist. Die am Angelplatz 1 wachsende Seerose und die an Angelplatz 3 wachsenden Wasserpflanzen wurden zur Vermehrung weiter geteilt. Mit dem Vereinsboot wurden die Setzlinge an geeigneter Stelle und auf geeigneten Strukturträgern ausgesetzt, um den Fischen mehr Rückzugs- und Unterstandmöglichkeiten zu geben. So soll der Lebensraum Salzweiher als Biotop weiter verbessert werden.

Zur Stärkung gab es mittags belegte Brötchen und alkoholfreie Getränke und natürlich wurde neben der festen Arbeit auch feste geflachst.


Sommerfest in Aachen – Ein Ausflug in die Kaiserstadt

Horrem/Aachen. -Ein kleiner aber feiner Kreis von 12 Teilnehmern fand den Weg zum diesjährigen Sommerfest / Vereinsausflug. Die ursprünglich geplanten Ideen zum Sommerfest (Grillen, Finchen, …) ließen sich aufgrund explodierender Kosten nicht umsetzen und so ging es mit dem Zug ab Horrem in Richtung Aachener Hauptbahnhof und dann zu Fuß in die Innenstadt, von wo wir nach einer kurzen Kaffeepause zum Elisenbrunnen aufbrachen. Die Quellen mit Aachener “Eierwasser” machten geruchlich ihrem Namen alle Ehre und so waren wir froh, dass uns unsere Stadtführerin schnell zu anderen historischen Gebäuden auf den Spuren der Römer und Karls des Großen brachte. Das Wetter spielte mit und es ließ sich in der Stadt gut aushalten, aber nach zwei Stunden Stadtführung war es auch schön, im Gasthaus zum goldenen Schwan einzukehren, wo wir den Tag gemütlich ausklingen ließen.


Gesellschaftliches Engagement des ASV gefördert
PKS-Angeln ist preiswürdig 

Seit 1980 findet jährlich ein gemeinsamer Angeltag des Angelvereins Habbelrath mit der Abschlussklasse der Paul-Kraemer-Schule statt. Schüler und Angler freuen sich immer gleichermaßen auf die Veranstaltung.

In diesem Jahr gab es deshalb in der 39. Auflage des “PKS-Angelns” eine besondere Unterstützung von der Kreissparkasse Köln. Marc-Steffen Bonte, Direktor der Niederlassung Frechen (2. v.l.), überreichte dem Angelverein einen Scheck über 1.000 €, über den sich Klaus Henle, Vorsitzender der Vereins (rechts), gemeinsam mit Kassenwart Oliver Rogge (2.v.r.) und Jörg Hissmann von der Paul-Kraemer-Schule sehr freuten.


Insektenhotels am Salzweiher aufgestellt

Habbelrath. – Nachdem im Frühjahr die großen Insektenhotels in Eigenregie gebaut worden waren, trafen sich 15 Vereinsmitglieder zum Arbeitseinsatz am Salzweiher. Hauptaufgabe war dieses Mal der Aufbau und die Befüllung der drei selbst gebauten Insektenhotels. Die Insektenhotels sollen in erster Linie Insekten beherbergen, in zweiter Linie sollen sie aber auch Fischen, Vögeln und Amphibien helfen,am Salzweiher ausreichend Nahrung zu finden. Neben dem Aufbau der Insektenhotels wurden die Angelplätze instand gesetzt und Unrat vom Gewässer entfernt, der von der Stadt abgeholt wird.